Situation zum Coronavirus mit Relevanz für unsere Standorte

 

An dieser Stelle halten wir Sie informiert über die Entwicklung der Coronavirus-Verbreitung mit Relevanz für unsere Standorte in Niedersachsen und Bremen. Teilnehmende, Leistungsträger und Mitarbeiter informieren wir jeweils zeitnah und direkt bei neuen Erkenntnissen.

Link zum Blog der Deutschen Rentenversicherung mit einigen Antworten u.a. rund um das Übergangsgeld: https://www.ihre-vorsorge.de/magazin/lesen/berufliche-reha-lta-trotz-corona.html

Niedersächsisches Landesgesundheitsamt: Informationen zum neuartigen Coronavirus (Erkrankung: Covid-19; Erreger: SARS-CoV-2)

Bremen: Informationsseite

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Informationen zum Schutz vor Infektionen: https://www.infektionsschutz.de/

Umfangreiche Informationen (Risikobewertungen, Fallzahlen etc.) des Robert Koch Instituts: Infektionskrankheiten A-Z: COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Für darüber hinaus gehende Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Standortleitungen bzw. Koordinatoren. Kontaktdaten unserer Standorte finden Sie hier.

Anmelden am E-Mail Account für Teilnehmende

Wenn Sie sich am E-Mail Portal der INN-tegrativ anmelden möchten (Link zum Portal), müssen Sie als Benutzer lediglich Ihren vorname.nachname angeben (NICHT MEHR!) und Ihr Windows-Kennwort eingeben, mit dem Sie sich sonst bei der INN-tegrativ einloggen (Wichtig: Arbeiten Sie mit Ihren Windowsaccountdaten, nicht mit dem Küchenlogin oder anderen Daten).

Also: Ihre Benutzername ist nur der Vorname und der Nachname, getrennt durch einen Punkt. Beispiel: petra.mustermann

 

Ticker - Informationen für unsere Teilnehmenden rund um das Thema Coronavirus
Nachfolgend finden Sie die Nachrichten an unsere Teilnehmenden in zeitlicher Abfolge aufgelistet. Die neueste Mitteilung steht an erster Stelle.
 

Wichtiges Update!

11. Juni, 10:00 Uhr, FAQ-Bereich
Wir haben den FAQ-Bereich etwas gelichtet und alte Einträge entfernt.
 
14. Mai, 8:45 Uhr, Kontakttagebuch
Das Kontakttagebuch finden Sie im FAQ Bereich der Hygiene verlinkt zum Download.
 
7. Mai, 14:28 Uhr, Hygiene-Konzept
Das Hygiene-Konzept ist online. Sie finden es in den FAQ Gesundheit und Hygiene im Umgang mit dem Coronavirus.
 
7. Mai, 8:46 Uhr, Eingeschränkter Präsenzbetrieb ab 12. Mai
Die Verordnungen dieser Woche geben uns die Möglichkeit, in Kürze schrittweise in einen eingeschränkten Präsenzunterricht an den Berufsförderungswerken (ergänzt: und in Hannover) zurückzukehren. Am 12. Mai (Anreise am 11. Mai für die betroffenen Internatler) werden einige Umschulungen unter besonderen hygienischen Bedingungen und Voraussetzungen vor Ort im BFW ihre Maßnahme fortsetzen können. Die Wochen darauf werden weitere Teilnehmende an die BFW zurückkehren. Betroffen sind die Lehrgänge, deren Abschlussprüfungen in wenigen Wochen anstehen. Alle Teilnehmenden, die für diesen eingeschränkten Präsenzbetrieb vorgesehen sind, wurden gestern per E-Mail eingeladen. Alle anderen Teilnehmenden werden bis auf weiteres wie bisher weiterhin über e-Learning, Lernaufträge, Videokonferenzen und ähnliche Methoden beim mobilen Arbeiten unterrichtet und betreut.
 
6. Mai, 19:48 Uhr, Einladung zum eingeschränkten Präsenzbetrieb
Alle betroffenen Teilnehmenden (diejenigen, wo Abschlussprüfungen anstehen) wurden mit E-Mail an ihren INN-tegrativ Account über die Details zum eingeschränkten Präsenzbetriebs informiert.
 
4. Mai, 7:41 Uhr, stufenweise Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs an unseren Standorten
Sehen Sie in Ihr INN-tegrativ E-Mail Postfach für neue Informationen zur "stufenweise Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs an unseren Standorten" vom 30. April.
 
30. April, 8:37, Verpflegungspauschale
Die Überweisungen der Verpflegungspauschale für April erfolgt in KW 19/20, FAQ wurden entsprechend ergänzt.
 
21. April, 8:23 Uhr, Rehavorbereitungslehrgänge und das ibTZ
Rehavorbereitungslehrgänge und das ibTZ starten diese Woche als virtuelle Maßnahmen.
 
21. April, 8:21 Uhr, Präsenzbetrieb ruht weiterhin
Die Allgemeinverfügungen verlängern das Verbot von Präsenzbetrieb für Einrichtungen wie bspw. die INN-tegrativ bis einschließlich 6. Mai.
 
30. März, 9:50 Uhr, Neue Einträge und Ergänzungen in den FAQ u.a. bei Praktikum und Prüfung.
 
25. März, 8:15, Information u.a. rund um das Übergangsgeld von der Deutschen Rentenversicherung
 
20. März, 17:02 Uhr, Änderung der Verfügbarkeiten der Hotline! Mo-Fr. von 9-12 Uhr
 
20. März, 16:52 Uhr, Kommende vier Wochen
In dem heutigen Informationsschreiben an unser Teilnehmenden beschreiben wir das Verfahren für die nächsten Wochen. Sie können das Schreiben unter dem folgenden Link öffnen.
 
17. März, 10:55 Uhr, E-Mail Login
Wir haben die FAQ an dieser Stelle noch mal aktualisiert.
 
16. März, 14:04 Uhr, E-Mail Zugang für Teilnehmende
Einige Teilnehmende berichten von Zugangsschwierigkeiten über das E-Mail Portal. Sie müssen als Benutzer lediglich Ihren Vornamen.Nachnamen angeben und Ihr Kennwort. Geht das nicht, kann es sein, dass Ihr Kennwort abgelaufen ist. Dann muss die IT es zurücksetzen. Bitte schreiben Sie dann an support@inn-tegrativ.de.
 
16. März, 9:19 Uhr, Meldekette bei Verdachtsfällen oder bestätigten Erkrankungen gilt nach wie vor
Unser dringender Aufruf an alle, Teilnehmenden wie Mitarbeitenden gilt nach wie vor: Bei Verdacht auf Infektion mit Corona halten Sie sich bitte an das Vorgehen wie im Informationsschreiben beschrieben. Dies gilt auch in den kommenden Wochen, wenn Sie nicht bei uns im Haus sind. Sie helfen auf diesem Weg dabei, Infektionsketten nachzuvollziehen. Danke für Ihre Unterstützung.  
14. März, 9:24 Uhr, E-Mail Postfach für ganz Wichtiges
Wir haben ein Postfach eingerichtet für Ihre Fragen: corona-info@inn-tegrativ.de. Vor einer schriftlichen Anfrage, sehen Sie bitte zuerst in den FAQ mit vielen Fragen und Antworten, die in den häufigsten Fällen weiterhelfen sollten, nach, ob Ihre Frage dort bereits aufgeführt ist. So vermeiden wir doppelte Arbeit. Vielen Dank dafür. Teilnehmende können Ihr INN-tegrativ E-Mail Postfach hier finden und dort wichtige E-Mails lesen. Bedenken Sie, dass Sie aus diesem Postfach an die INN-tegrativ mailen können, nicht aber zu externen Empfängern außerhalb der INN-tegrativ.
 
 
13. März, 20:58 Uhr, Allgemeinverfügungen der Landkreise in Niedersachsen zur Einstellung des Betriebs von Gemeinschaftseinrichtungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

zwischenzeitlich haben die meisten Landkreise in Niedersachsen, an denen die INN-tegrativ gGmbH Einrichtungen betreibt, die fachaufsichtliche Weisung des niedersächsischen Sozialministeriums vom heutigen Tag (13.03.2020) in eigenen Allgemeinverfügungen umgesetzt, so dass auch wir nunmehr endlich handlungsfähig sind. Die fachaufsichtliche Weisung sowie beispielhaft die Allgemeinverfügung des Landkreises Oldenburg sind als Links beigefügt.

Auf Basis der erlassenen Allgemeinverfügungen bzw. Verordnungen haben wir den Präsenzunterricht an allen unseren Standorten bis zunächst 06.05.2020 (einschließlich) eingestellt.

Die Umsetzung der Allgemeinverfügungen bedeutet für Sie und Ihre Maßnahme konkret, dass wir Sie in dem genannten Zeitraum nicht mehr qualifizieren, betreuen und/oder unterbringen (Internat) dürfen. Sollten Sie aufgrund der Kurzfristigkeit der Untersagung der Internatsunterbringung in erhebliche Schwierigkeiten geraten, so wenden Sie sich bitte am Montag an Ihren zuständigen Reha- und Integrationsmanager. Dieser wird dann im Laufe des Montags mit Ihnen gemeinsam nach Lösungen suchen.

Für weitergehende Informationen besuchen Sie in den kommenden Tagen/Wochen bitte regelmäßig unsere Homepage und halten Sie sich auf den Laufenden.

LK Oldenburg Allgemeinverfügung

LK Goslar Allgemeinverfügung

13: März, 12:34 Uhr Ergänzung/Klarstellung: Fest steht, dass der Betrieb an den Standorten der INN-tegrativ gGmbH am kommenden Montag regulär weitergeht. Wir verfolgen die Entwicklung der Lage laufend und werden Sie informieren.
 
13. März 2020, 11:17 Uhr: Aktuelle Entwicklung der Influenzawelle und Corona-Infektionen; hier: vorgezogene Schulferien in Niedersachsen und Infoblatt für alle Teilnehmenden
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus aktuellem Anlass übersenden wir Ihnen Informationen zur Sachlage und dem weiteren Vorgehen im Unternehmen:

1. Informationsblatt
Die wichtigsten Informationen haben wir für Sie in einem Dokument zusammengestellt, das als Anlage beigefügt ist. Sie finden es in Kürze auch auf unserer Homepage (siehe Punkt 2).

2. Aktuelle Informationen auf unserer Homepage
Ab sofort finden Sie die stets aktuellen Informationen auf unserer Homepage unter https://inn-tegrativ.de/ueber-uns/informationen-zu-coronavirus-covid-19.html

Dort werden wir u. a. auch eine Chronologie der E-Mails zur Information über die Sachlage einstellen.

3. Entscheidung des Landes Niedersachsen zu vorgezogenen Osterferien
Das Land Niedersachsen hat heute entschieden, die Osterferien vorzuziehen. Ab dem 16.03. gilt diese Regelung. Die jeweils aktuellsten Informationen erhalten Sie hier:

www.ndr.de

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/

Für die Schulen soll es laut Auskunft des Kultusministers eine Notbetreuung geben. Zudem gibt es eine vom Land eingerichtete Hotline. Sofern Sie Kinder unter 12 Jahren dennoch nicht anderweitig versorgen können, ist in Absprache mit ihrem Rehabilitationsträger eine Abwesenheit möglich. Für Mitarbeitende mit Kindern im benannten Alter gilt, dass Sie in Absprache mit Ihrem Vorgesetzten flexibel Stunden abbauen oder Urlaub nehmen können.

4. Die Landkreise Goslar, Hameln-Pyrmont und Oldenburg haben eine Allgemeine Verfügung gestellt, die auch für uns gilt. Danach gilt, dass Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in Risikogebieten oder besonders betroffenen Gebieten nach Definition des Robert-Koch-Institutes (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) aufgehalten haben, unsere Einrichtungen nicht betreten dürfen. Beispielhaft sei hier die Allgemeinverfügung des Landkreises Hameln-Pyrmont angehängt.

 
12. März 2020, 18:10 Uhr: Aktuelle Entwicklung der Influenzawelle und Corona-Infektionen; hier: angekündigte vorgezogene Schulferien in Niedersachsen
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

am heutigen Nachmittag erreichte uns die Nachricht, wonach voraussichtlich ab Montag (16.03.) aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie die Osterferien in Nds. vorgezogen beginnen. Dies nehmen wir zum Anlass, um am morgigen Freitag um 8:30 Uhr mit der UL sowie den Betriebsratsvorsitzenden bzw. deren Stellvertretern über resultierende Unternehmensaktivitäten zu beraten.

Fest steht, dass der Betrieb an den Standorten der INN-tegrativ gGmbH am kommenden Montag regulär weitergeht. Wir verfolgen die Entwicklung der Lage laufend und werden Sie informieren.

 

Hotline

Bei Fragen, die die FAQ nicht beantworten bzw. die noch nicht in Klärung sind, können Sie uns auch Mo.-Fr. von 9:00 bis 12:00 Uhr über die kostenlose Hotline erreichen: 0800 2397976

Gesundheit und Hygiene im Umgang mit dem Coronavirus (SARS-COV2)

Hygiene-Konzept

Hier finden Sie das Hygiene-Konzept (Link).Bitte lesen Sie dies aufmerksam durch. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihre/-n Reha- und Integrationsmanager/-in.

Für den Download des Kontakttagebuches, klicken Sie diesen Link.

Muss ich mich melden, wenn ich grippeähnliche Symptome habe oder gar positiv auf SARS-COV2 getestet wurde?

Unser dringender Aufruf an alle, Teilnehmenden wie Mitarbeitenden gilt nach wie vor: Bei Verdacht auf Infektion mit Corona halten Sie sich bitte an das Vorgehen wie im Hygienekonzept beschrieben:

Verhalten bei Krankheitssymptomen

Halten Sie sich von anderen Personen fern! Sollten Sie bei sich die typischen Krankheitssymptome verspüren, wenden Sie sich bitte an die zentrale Rufnummer des Patientenservice 116 117 und befolgen Sie die Anweisungen und Empfehlungen. Bitte suchen Sie nicht ohne Beratung, z. B. mit einem Ansprechpartner unter der zentralen Rufnummer und / oder ihrem behandelnden Fach- oder Hausarzt, den Medizinischen Dienst an den Standorten auf. Bleiben Sie bei einschlägigen Symptomen zu Hause und informieren Sie gemäß geltenden Regelungen Ihre/n Vorgesetzte/n bzw. den zuständigen Reha- und Integrationsmanager über Ihre Arbeitsunfähigkeit. So schützen Sie sich und andere am besten. Wertvolle Informationen, insbesondere zu häufigen Symptomen und zur Unterscheidung zwischen Grippe / Erkältung und einer COVID19-Infektion finden Sie hier (Link).

Sie helfen auf diesem Weg dabei, Infektionsketten nachzuvollziehen. Danke für Ihre Unterstützung.

Ich hab COVID-19 überwunden und bin wieder gesund. Muss ich trotzdem die Hygieneregeln in der INN-tegrativ einhalten und z. B. eine Maske tragen und Abstand halten?

In den Anordnungen des Landes Niedersachsen wird bei Maskenpflicht und Abstandsregeln nicht darauf eingegangen, ob jemand bereits von COVID-19 genesen ist oder nicht. Aus diesem Grunde werden auch wir keine Unterscheidung treffen. Die Vorgaben gelten insofern für alle, es sei denn, es liegt eine Befreiung von der Maskentragepflicht aus gesundheitlichen Gründen vor – wie in unserem Hygienekonzept beschrieben. Das Einhalten der Abstandsregeln und sonstiger Vorgaben bleibt davon aber auch dann ausgenommen.

Hintergrund: Details zu Fragen der Immunität sind aus wissenschaftlicher Sicht derzeit noch unzureichend. Durch die Einhaltung der Hygieneempfehlungen helfen Sie mit, die Infektionszahlen mit dem Coronavirus weiter zu reduzieren. Vielen Dank dafür.

Praktikum

Was ist, wenn mein Praktikumsbetrieb das Praktikum aufgrund der Situation beendet oder das Praktikum nicht angetreten werden kann?

Bitte melden Sie sich in diesen Fällen umgehend bei Ihrer/-m zuständigen Ausbilder/-in und/oder Reha- und Integrationsmanager/-in.

Ich gehöre einer Risikogruppe an und bin im Praktikum. Muss ich das Praktikum abbrechen?

Es gibt Praktikumsplätze, die tatsächlich auch für Risikogruppen geeignet sind. Bitte kontaktieren Sie Ihre-/n Reha- und Integrationsmanager/-in. Gemeinsam gilt es zu klären, wie der Arbeitsplatz gestaltet ist und ob und z. B. wie viele weitere Mitarbeitende des Unternehmens im selben Raum arbeiten. Mit dieser Beschreibung kann dann eine Bewertung durch Ihren Hausarzt erfolgen, ob dieser Praktikumsplatz geeignet ist.

Ich bin im Praktikum und habe eine/-n engen Angehörige/-n im selben Haushalt, der/die einer Risikogruppe angehört. Muss ich das Praktikum abbrechen?

Es gibt Praktikumsplätze, die tatsächlich auch für Teilnehmende eignen, deren Angehörige einer Risikogruppe zugeordnet sind. Bitte kontaktieren Sie Ihre-/n Reha- und Integrationsmanager/-in. Gemeinsam gilt es zu klären, wie der Arbeitsplatz gestaltet ist und ob und z. B. wie viele weitere Mitarbeitende des Unternehmens im selben Raum arbeiten. Mit dieser Beschreibung kann dann eine Bewertung durch Ihren Hausarzt erfolgen, ob dieser Praktikumsplatz geeignet ist.

Ich gehe demnächst in ein Praktikum und gehöre zu einer der vorgenannten Teilnehmergruppen (selbst Risikogruppe bzw. Angehörige einer Riskikogruppe im selben Haushalt). Muss ich das Praktikum antreten?

Es gibt Praktikumsplätze, die tatsächlich auch für Risikogruppen geeignet sind bzw. Teilnehmende eignen, deren Angehörige einer Risikogruppe zugeordnet sind. Bitte kontaktieren Sie Ihre-/n Reha- und Integrationsmanager/-in. Gemeinsam gilt es vorab zu klären, wie der Arbeitsplatz gestaltet ist und ob und z. B. wie viele weitere Mitarbeitende des Unternehmens im selben Raum arbeiten. Mit dieser Beschreibung kann dann eine Bewertung durch Ihren Hausarzt erfolgen, ob dieser Praktikumsplatz geeignet ist.

Prüfungen

Welche Unterstützungsangebote bestehen bzw. werden eingerichtet, damit ich mich von zu Hause auf meine Prüfungen weiter vorbereiten kann?

Ihre Lernprozessbegleiter und Reha-Ausbilder statten Sie mit Lernaufträgen und -materialien aus. Teilweise wird auf e-Learning zurückgegriffen. Halten Sie Kontakt zu Ihrem Ausbilder.

Ich stand unmittelbar vor der Prüfung und meine geplante Abschlussprüfung ist auf einen unbestimmten Termin verschoben.

Bei einigen Qualifizierungen (*z. B.  wie die Arbeitspädagogen, gemeint sind nicht die IHK-, oder HWK-Prüfungen) konnte die für die Zeit der Einschränkungen des Präsenzbetriebes geplanten Abschlussprüfungen nicht durchgeführt werden. Die Prüfung kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Einen neuen Termin erhalten Sie von uns bzw. dem Reha-Träger, sobald ein neuer Termin bekannt ist. In der Zeit bis dahin erhalten Sie in der Regel Zwischenübergangsgeld. Die nicht abgeschlossene Maßnahme wird vorerst beendet.

Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir Ihren Reha-Träger und Sie informieren. Ihr Reha-Träger meldet Sie dann erneut an und Sie erhalten einen neuen Maßnahmebescheid.

Beratung und Hilfen und E-Mail Account

Welche Beratungsangebote der Besonderen Hilfen (Arzt, Psychologe, RIM) sind verfügbar?

Die Beratung durch das Reha- und Integrationsmanagement sowie den Psychologischen Dienst ist weiterhin möglich.

Wie kann ich im Notfall die Beratungsangebote der Besonderen Hilfen (Arzt, Psychologe, RIM) erreichen?

Sie erreichen unser Reha- und Integrationsmanagement Mo. - Fr. von 9-15 Uhr. Bitte versuchen Sie erst die Ihnen bekannte Durchwahl oder Zentrale des Standortes. Falls Sie damit erfolglos bleiben, kontaktieren Sie uns unter der Hotline 0800 2397976 (9-12 Uhr). Die RIM terminieren mit Ihnen bei Bedarf Termine mit dem Psychologischen oder Medizinischen Dienst. Die Beratung erfolgt telefonisch oder per Videokonferenz und ist nach Absprache auch wieder persönlich machbar.

Warum kann ich mich nicht an mein INN-tegrativ Account anmelden?

Einige Teilnehmende berichten von Zugangsschwierigkeiten über das E-Mail Portal (Link zum Portal). Sie müssen als Benutzer lediglich Vorname.Nachname angeben und Ihr Windows-Kennwort eingeben (Wichtig: Arbeiten Sie mit Ihren Windowsaccountdaten, nicht mit dem Küchenlogin oder anderen Daten). Geht das nicht, kann es sein, dass Ihr Kennwort abgelaufen ist, z.B. weil Sie sich länger nicht mehr eingeloggt haben. Dann muss die IT es zurücksetzen. Bitte schreiben Sie dann an support@inn-tegrativ.de.

Über den unten angegebenen QR-Code gelangen Sie ebenfalls zum E-Mail Portal.

Organisatorisches

Inwieweit wirkt sich die zurückliegende Schließung auf meine finanziellen Unterstützungsleistungen des Reha-Trägers aus (z. B. Übergangsgeld) aus?

Bei Weiterführung von Maßnahmen mittels mobilen Arbeitens durch Lernaufträge, e-Learning etc. ändert sich für Sie nichts.

Ergänzung 31. März: Auch die Zahlung von unterhaltssicherenden Leistungen (z.B. Übergangsgeld) durch Agenturen für Arbeit und Jobcentern läuft weiter.

Ergänzung 30. März: Das Übergangsgeld für Versicherte wird weitergezahlt, versichern uns Rentenversicherung, DGUV und Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter. Voraussetzung sei, dass die Qualifizierung vorübergehend auf andere Art und Weise organisiert wird – etwa über E-Mails, Online-Plattformen oder im Eigenstudium. Ein weiterführender Link zur DRV zum Thema Übergangsgeld: Link

Wird meine Maßnahme um den Zeitraum der ungeplanten Betriebsschließung verlängert?

Bitte wenden Sie sich an Ihre/-n Reha- und Integrationsmanager/-in, dies sollte im Einzelfall geprüft werden. Kurze Unterbrechungen bei Qualifizierungsmaßnahmen oder Vorbereitungslehrgängen sind aber im Regelfall ohne Verlängerung ausgleichbar oder können mit zusätzlichen Anpassungen und Förderangeboten aufgefangen werden.

Muss ich für eine Maßnahmeverlängerung selbst tätig werden und Anträge stellen?

Sie müssen nicht selbstständig tätig werden.

Wie melde ich, dass ich ein Verdachtsfall bin bzw. dass ich infiziert und positiv getestet wurde?

Bitte melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt und informieren Sie unverzüglich unseren medizinischen Dienst oder Ihre/-n Reha- und Integrationsmanager/-in.

Wie erfahre ich über die aktuellen Entwicklungen zur Betriebsschließung (Dauer, evtl. Verlängerung etc.)?

Bitte verfolgen Sie diese Seite und den Ticker zu Neuigkeiten. Prüfen Sie regelmäßig Ihr Teilnehmenden E-Mail Postfach auf neue Nachrichten von uns.

Ich gehöre zur Risikogruppe. Kann ich in den Präsenzunterricht kommen?

Wir möchten das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus minimieren. Das ist wichtig, wenn wir die Teilnehmenden im Präsenzunterricht an den Standorten begrüßen dürfen. Es gibt viele Empfehlungen, wie Bildungseinrichtungen und Berufsförderungswerke dabei vorgehen sollen. Die Empfehlungen und Vorgaben kommen z. B. von Ministerien, Schulbehörden und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Daran halten wir uns. Für Ihre Gesundheit und Sicherheit.

Dazu gehören Regeln im Miteinander. Und wir schaffen z. B. räumliche Voraussetzungen, um Abstand zu Anderen halten zu können. Das reduziert die Ansteckungsgefahr auch für Risikogruppen. Das können Sie in unserem Hygienekonzept nachlesen. Lesen Sie weiter oben auf der Seite unter Gesundheit und Hygiene.

Bei Sorgen, ob Sie als Mitglied einer Risikogruppe (hinsichtlich des COVID-19 Krankheitsverlaufes) wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren sollten, muss Ihre persönliche Ausgangslage und Ihre Erkrankungen betrachtet werden. Dafür brauchen Sie eine Meinung von Ihrem Haus- bzw. Facharzt. Wie genau das gehen kann, sagen wir Ihnen. Bitte wenden Sie sich an Ihre/-n Reha- und Integrationsmanager/-in.

Bekomme ich weiterhin meine Verpflegungspauschale, auch wenn ich zuhause bin?

Sofern ein kostenloses Mittagessen Maßnahmebestandteil ist, werden die von den Reha-Trägern festgelegten Verpflegungspauschalen für das Mittagessen während der Einstellung des Präsenzbetriebes von uns monatlich im Nachhinein per Überweisung erstattet. Bezüglich der Erstattung von Frühstück und Abendessen für Teilnehmende im Internat werden die Verpflegungspauschalen analog zum Mittagessen ausgezahlt (jeweils im Folgemonat rückwirkend, d. h. Sie erhalten z.B. im Mai die Verpflegeungspauschale für April ausgezahlt).

ergänzt am 18.05.2020: Die Überweisung der Verpflegungspauschalen für April ist in der KW 20 erfolgt.

(Ergänzt am 21. April um die Pauschalen Frühstück und Abendessen.)

Kann ich meinen bereits beantragten und genehmigten Urlaub zurückziehen und zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr nehmen - z.B. wenn mein gebuchter Urlaub storniert wurde?

Bitte sprechen Sie mit Ihrer/-m Reha- und Integrationsmanager/-in.

Was ist, wenn ich noch keinen Urlaubsanspruch habe?

Bitte sprechen Sie mit Ihrer/-m Reha- und Integrationsmanager/-in.

Bekomme ich die entstehenden Druckkosten während der Heimarbeit erstattet?

Die Druckkosten werden einmalig während der Heimarbeitsphase in Höhe von 5,00 € (Brutto) erstattet.

Die Pauschale wird nach formloser Antragsstellung Ihrerseits mit der darauffolgenden Fahrtkostenabrechnung überwiesen.

24. April: Ihren Antrag für die o.g. Druckkostenerstattung reichen Sie bitte bis 6. Mai beim Kundenmanagement bzw. Sekretariat des BRIZ ein. Weitere 5,00 € (Brutto) pauschale Druckkostenerstattung erhalten Sie für die Phase mobiler Arbeit nach dem 20. April. Den Antrag hierfür reichen Sie bitte bis zum 5. Juni entsprechend formlos ein. Eine kurze E-Mail unter Angabe von Namen und Teilnehmernummer reicht.

Die Kontaktdaten finden Sie hier: Kontaktdaten

Welche Mitwirkungspflicht besteht während der Heimarbeitsphase für mich?

Bei ausbleibenden Rückmeldungen Ihrerseits während der aktuellen Heimarbeitsphase wird unverzüglich Ihr zuständiger Reha-Fachberater informiert. In der letzten Konsequenz kann ein wiederholtes Fehlen an Mitwirkungswillen zum Maßnahmeabbruch führen.